Rittal beteiligt sich an iNNOVO Cloud

Rittal beteiligt sich an iNNOVO Cloud GmbH

Schlüsselfertige mobile Rechenzentren inklusive Balanced Cloud Computing Plattform aus einer Hand beziehen

iNNOVO Cloud und Rittal erweitern ihre bestehende Partnerschaft und bieten künftig hochskalierbare, modulare und mobile Cloud Rechenzentren. Mit der Beteiligung wird iNNOVO in die Entwicklung neuer RZ Bauweisen für Edge Rechenzentren investieren. Unternehmen können sich so bis zur schlüsselfertigen IT- und Cloud-Plattform die passende Basisinfrastruktur für Industrie 4.0 und IoT Anwendungsfälle zusammenstellen und auf Wunsch ebenfalls betreiben lassen.

Herborn, 5. Dezember 2016 – Im Rahmen der strategischen Partnerschaft vermarkten Rittal und die iNNOVO Cloud GmbH neue Infrastruktur- und Cloud-Lösungen. Diese werden flexibel im „IT as a Service“-Modell (ITaaS) angeboten. Die Basis dieser Leistungen bildet die gemeinsam entwickelte RiMatrix BCC (Balanced Cloud Computing)-Plattform, die auf Rittal RiMatrix S Containern oder Inhouse-Lösungen basiert. Kunden erhalten ein schlüsselfertiges Cloud-Rechenzentrum, bei dem die Komponenten wie Racks, Klimatisierung und Stromversorgung als vordefinierte Module verfügbar sind. Im Lieferumfang sind Server, Netzwerk und Storage optional enthalten. Hinzu kommt das etablierte Open Source Framework OpenStack als Cloud-Management-Software zum Einsatz. Das Ergebnis ist ein standardisiertes und „virtual private“ Cloud-Rechenzentrum, das sich für Standard-Anwendungen ebenso im ITaaS Modus eignet wie für anspruchsvolle Einsatzszenarien wie High-Performance-Computing (HPC), SAP Hana oder Big Data-Anwendungen. Kunden haben die Wahl ein solches modulares Cloud Rechenzentrum komplett zu kaufen oder zu mieten (Datacenter as a Service). Einsatzgebiete sind insbesondere im Bereich Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT) zu finden, die eine geringe Latenz der Rechensysteme zu der Produktion erfordern, sogenannte „Edge Datacenter“. Container basierte Rechenzentren kommen auch zum Einsatz für Rechenzentren mit hohem Skalierungsbedarf oder mit hoher Stromleistungsdichte und -effizienz.

„Bislang galten die Planung und der Bau eines eigenen Rechenzentrums als ein hoch individualisiertes Projekt mit einer mehrjährigen Laufzeit. Rittal und iNNOVO bieten ihren Kunden jetzt schnell realisierbare und ausfallsichere IT-Infrastrukturen inklusive Cloud-Management. Unternehmen machen sich damit fit für die digitale Transformation und nutzen Daten als neuen Produktionsfaktor zur Realisierung neuer Umsatzpotenziale“, sagt Martin Kipping, Director International IT-Projects bei Rittal.

BCC in der Praxis
Das BCC-Konzept wird beispielsweise bei dem Rechenzentrumsprojekt Lefdal Mine Datacenter zum Einsatz kommen. An der Küste Norwegens entsteht derzeit in einer ehemaligen Mine ein hochskalierbares und effizientes Cloud-Rechenzentrum. Hier werden die neuen Rittal BCC-Lösungen gemeinsam mit der iNNOVO BCC-Plattform verwendet. Kunden können ihre IT-Systeme dort in einem sicheren und extrem effizienten Rechenzentrum betreiben und/oder die benötigten IT-Ressourcen als Managed Services beziehen.

LefdalMine_snitt_innovo_rittal

Weiterhin arbeiten die beiden Partner am Aufbau eines Cloud-Parks in Frankfurt. Dort werden Rittal BCC-Container mit einer Leistung von bis zu 200 kW installiert, die mit branded und non-branded Hardware ausgestattet sind. Das Angebot ist für Unternehmen relevant, die leistungsfähige IT-Systeme benötigen und gleichzeitig aus bestimmten Gründen ihre Cloud-Leistung aus einem Rechenzentrum mit Standort in Deutschland beziehen müssen.

„Die Beteiligung von Rittal ermöglicht uns, das erfolgreiche iNNOVO Geschäftsmodell auf breiter Front auszubauen. Dazu zählen die Entwicklung neuer Bauweisen für Cloud-Rechenzentren sowie die Einführung neuer ITaaS Cloud-Plattformen, wie HPC as a Service oder SAP Hana as a Service, auf Basis der BCC Cloud-Plattform. Wir freuen uns, mit Rittal einen sehr innovationsfreudigen und international aufgestellten strategischen Partner gefunden zu haben, mit dem wir bereits seit vielen Jahren sehr intensiv unsere gemeinsamen Cloud-Strategien vorantreiben“, sagt Dr. Sebastian Ritz, CEO, iNNOVO Cloud GmbH.

Rittal bringt in diese gemeinsamen Projekte seine Kompetenzen für ausfallsichere IT-Infrastrukturen und energieeffiziente Rechenzentrumsmodule ein. Die iNNOVO Cloud GmbH besitzt langjährige Erfahrung in der Konzeption und im Betrieb von Cloud-Plattformen. Rittal beteiligt sich mit 31% an der iNNOVO Cloud GmbH.

Über Rittal
Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent.
Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 78 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum achten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2016 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2016 zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.
Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.

Über iNNOVO Cloud GmbH
iNNOVO mit Sitz in Eschborn, Hessen, ist ein stark wachsender Cloud Start-up der aus einem Forschungsprojekt der Frankfurter Goethe Universität und der Deutschen Bank im Jahre 2013 hervorgegangen ist. iNNOVO bietet komplette IT Plattformen aus privaten oder virtuell privaten Clouds an (ITaaS). Beispiele umfassen komplette virtuelle Arbeitsplätze aus der Cloud für mittelständische Betriebe, HPCaaS Plattformen für Institutionen mit Hochleistungsrechenbedarf oder Anwendungsplattformen für Softwarehäuser die Ihre SW als SaaS betreiben lassen wollen. Zudem setzt iNNOVO Sicherheitsarchitekturen ein, die Bankanforderungen genügen.